Die neusten Entwicklungen zum Start des Jahres über den TLD-Markt 2015

Do, 05.02.2015

Auch für den Januar 2015 hat die DENIC (Deutsches Network Information Center) wieder die aktuellsten Statistiken zur Entwicklung der Top Level Domains (TLDs) für Deutschland und weltweit zusammengestellt. Vor allem zum Start des Jahres 2015 geben die Zahlen einen interessanten Einblick auf Trends und Tendenzen zum aktuellen TLD-Markt.

Entwicklung der .de-Domains im Januar 2015

Trotz dem schwachen Abschneiden in den Vormonaten November und Dezember steigen die .de-Domains im Januar wieder moderat an. Es wird eine Steigerung um 19.677 auf 15.831.107 Domains zum Vormonat festgestellt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Plus von 198.735 Domains (+1,27%). Bei den Neuregistrierungen von .de Domains liegt der Januar, mit 175.728 Neuregistrierungen und 537 Restores, über dem Durchschnitt des Vorjahres. Aber auch bei den Löschungen von .de-Domains liegt der Januar, mit 156.968 gelöschten Domains, über dem Durchschnitt des Vorjahres. Im Vergleich wurden im Vorjahr 148.163 Domains pro Monat im Durchschnitt gelöscht. Bei den IDN-Domains (Internationalized Domain Name), den Sonderzeichen- und Umlautdomains, geht der Trend weiterhin ins negative. Mit 632.208 registrierten Domains im Januar, erfasst die DENIC einen Rückgang von 14.408 Domains (-2,23%) zum Vorjahresmonat.

Entwicklung im Regionalmarkt Deutschland zum Start des Jahres 2015

Zu Beginn des Jahres 2015 sind im deutschen Regionalmarkt 22.838.037 Domains registriert, dies entspricht einem Zuwachs von 0.16% zum Vormonat. Zusammengefasst zählen zu den ausgewerteten Domains neben jenen unter der TLD .de auch in Deutschland registrierte Domains anderer TLDs wie .com (4.209.299), .net (878.374), .org (554.246), .info (532.787), .biz (171.916) mit in Summe 6.346.622 Domains sowie .eu mit über einer Million Domains (1.126.508). Hinzu kommen noch die 436.173 in Deutschland registrierten nTLD-Domains.

Die gTLDs schneiden in Deutschland eher schwach ab. .com –(0.07%) und .biz (+0.06%) und weiterhin am stärksten fallen die Domains von .info mit (-0,69%) zurück. Im Vergleich zu Oktober 2011 betrug der Höchststand von. Info Domains noch 709.396 und hat nun einen Tiefstand von 532.787 Domains erreicht.

Sehr erfolgreich schneiden diesen Monat die nTLD-Domains in Deuschland ab und trotz schwachen Registrierungen der „klassischen“ gTLDs, bleibt der Marktanteil von .de-Domains bei konstanten 65,37%, gefolgt von .com mit 18,43% und auf dem dritten Platz .eu mit knapp 5%. Gemischtes Bild auf dem Asiatischen TLD-Markt Auf dem Asiatischen Markt zeigt sich weiterhin ein gemischtes Bild in der Entwicklung der TLDs. Zwar wächst die Hongkong-TLD seit einem Jahr stätig an (+0,44%) zum Vormonat und auch die .asia-Domains erzielen zum dritten Mal ein Monatsplus von (0,99%), jedoch ging die Anzahl der .cn-Domains erneut zurück (-1,11%). Bereits im November gab es einen Rückgang von 83.668 Domains (-0,74%)

Entwicklung des TDL-Marktes im Amerikanischen Raum

Im Südamerikanischen Raum fallen die Registrierungen der ccTDL-Domains ab. Bei .br gehen die Registrierungszahlen mit 0,55 Prozent am stärksten zurück. .mx und .cl melden ein Monatsminus von 0,21 und 0,16 Prozent. Im Norden Amerikas sieht es da etwas besser aus, .ca geht mit einem Plus von (0.22%) in den Jahresstart, wobei .us ein Minus von (-062%) hinnehmen muss.

Jahreswachstum der ccTLD-Domains

Der eindeutige Gewinner beim Jahreswachstum in Europa ist die Portugal-TLD, die zum Vorjahresmonat als einzige zweistellig um 14,27% zulegte. Desweiteren um etwa sieben Prozent gestiegen sind .no (+7,19%), .fi (+6,99%) und .cz mit (+6,71%). Aber auch .fr (+5,08%), .ch (+5,00%) und .sk (+4,92%) haben für europäischen Verhältnisse ein hohes Plus von etwa fünf Prozent erzielen können. Von der europäischen Top 3 schneidet .nl mit einem Jahreswachstum von 2,36% am erfolgreichsten ab, wobei .ru mit Einbußen von 0,94% am schwächsten abschneidet. Auch bei der .uk ist die Jahresbilanz mit 0,25% negativ. Bei den Südamerikanischen Ländern werden moderate Jahreszuwächse vermerkt. Die höchste Steigerung erzielt .br mit 6,16 Prozent. Auch .mx und .cl wachsen mit jeweils 5,93 und 2,83 Prozent. Im Vergleichsmonat des Vorjahres lag die Jahresbilanz bei .cl und .mx mit 14,10 und 10,56 Prozent noch im zweistelligen Bereich.

Werfen wir einen Blick auf Nordamerika, zeigt sich, dass .ca der .us-TLD den Rang abläuft. Die .ca-TLD kann gegenüber Januar 2014 ein Plus von 6,43% erzielen, wobei die .us-TLD ein Minus von 1,48% einstecken muss. In Ozeanien ist die Entwicklung vergleichbar mit der der erfolgreichen TLDs in Europa. .au und .nz verbuchen ein Jahreswachstum von 6,12 und 10,30 Prozent.

Monatsvergleich der führenden TLDs

An der Spitze und mit klarem Vorsprung liegt .com mit einer Anzahl von 116.251.628 Domains. Folgend und in der Liga der top 6 TLDs mit über 10 Millionen Domains folgen .tk mit über 27 Millionen Domains, gefolgt von .de und .net mit jeweils über 15 Millionen, sowie .uk, .org und .cn mit jeweils über 10 Millionen Domains. .cn übertraf die 10-Millionen-Marke im April 2014.

Quelle: DENIC

Zurück